Standortkonzept zur Entwicklung von sozialen und medizinischen Kompetenzzentren in den lippischen Kommunen

– Antrag zur DS 98.1/2017 – Zukunftskonzept Lippe 2025

Beschlussvorschlag:

Im Rahmen des Zukunftskonzepts Lippe 2025 gibt es verschiedenste Maßnahmen, die aus unserer Sicht nur als gemeinsame Maßnahme einen Sinn ergeben, darum wird der Landrat beauftragt, ein gemeinsames Standortkonzept für regionale Sozial- und Gesundheitsstandorte in lippischen Kommunen vorzubereiten.

Sachdarstellung:

Aufgabe muss es sein, neben den bestehenden und neu zu entwickelnden dezentralen Sozialleistungsangeboten des Kreises auch in Kooperation mit den Städten und Gemeinden, mit dem Klinikum Lippe GmbH, der Ärztekammer und der kassenärztlichen Vereinigung, eine dezentrale fachärztliche Versorgung zentral und gemeinsam anzubieten. Darum ist es notwendig, bestimmte Maßnahmen des Zukunftskonzeptes Lippe 2025 unter dem Gesichtspunkt eines gemeinsamen Standortprojektes zu konzipieren.

Beispielhaft würden dafür aus unserer Sicht die Maßnahmen 17, 18, 20, 23, 26 und 27 in Frage kommen. Die Zielsetzung der Agenda des Zukunftskonzepts Lippe 2025 kann somit zu den Bürgerinnen und Bürgern gebracht und gemeinsam mit diesen umgesetzt werden.

Kreistagsfraktion

Verwandte Artikel