Dienstrad-Leasing für Mitarbeiter/-innen des Kreises

Beschlussvorschlag:

Der Kreistag beschließt, dass die Kreisverwaltung bedarfsgerecht Diensträder zur Verfügung stellt, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch privat genutzt werden können.

Sachdarstellung:

Durch das Leasing eines Dienstrads sparen der Mitarbeiter und der Arbeitgeber Steuern und Sozialabgaben, weil die Raten vom Bruttolohn abgezogen und erst danach die Abgaben berechnet werden. Für Arbeitnehmer mit Tarifvertrag muss die zuständige Gewerkschaft zustimmen.

Aufgrund hoher Nachfrage gibt es enorme Wachstumsraten in diesem Bereich. Nach Angabe eines Leasing-Unternehmens beläuft sich der Zuwachs seit dem vergangenen Jahr auf 400 Prozent. Die Arbeitgeber und Fahrradhändler gehen einen Vertrag mit einer Leasingfirma ein. Mitarbeiter können sich dann im entsprechenden Geschäft ein Fahrrad oder Pedelec aussuchen. Der Arbeitgeber legt zuvor fest, welche Räder infrage kommen. Das Rad wird über einen Zeitraum von drei Jahren geleast und kann dann vom Mitarbeiter für zehn Prozent des ursprünglichen Preises gekauft werden.

Hinsichtlich des Klimaschutzes ist das Leasing eines Dienstrads im Rahmen des Klimapaktes für den Kreis Lippe ein begrüßenswertes Projekt.

Geschäftsführerin der Kreistagsfraktion

Verwandte Artikel