Robin Wagener: stress- und emissionsarm unterwegs sein in ganz Lippe ist das Ziel

Ein besseres und günstiges Angebot von Bus und Bahn, aber auch eine gute Verzahnung mit anderen Verkehrsmitteln wie Fahrrad und Autos ist das Ziel der Grünen in Lippe. Bei einem offenen Onlinestammtisch und einem Gespräch auf Instagram tauschte sich der Landratskandidat der Grünen Robin Wagener mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern, dem Geschäftsführer der kommunalen Verkehrsgesellschaft Achim Oberwöhrmeier und Alice Ali von Fridays for Future Lemgo darüber aus.  

“Gute Mobilität heißt für uns, möglichst stress- und emissionsarm von einem Ort zum anderen zu kommen. Dafür brauchen wir ein gut verzahntes Netz und einen Mix aus günstigen und gut getakteten Bussen und Bahnen, Fahrrad und möglichst emissionsarmen Autos. Gerade bei uns auf dem Land macht es der Mix”, so Wagener.  

Das Angebot müsse aber nicht nur verzahnt, sondern auch attraktiv sein. Wagener weiter: “Kostenloser ÖPNV, enge Taktung für Bus und Bahn, ein gutes Ladenetz für E-Mobilität, sichere Fahrradwege im Kreis und in die Nachbarschaft und instandgehaltene Straßen statt immer weiterer Neubauten, so wollen wir die Mobilität der Zukunft in Lippe gestalten.” 

Kritik kam in den Gesprächsrunden an der Geschwindigkeit des Ausbaus auf. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, Werner Loke, dazu: “Die Verkehrswende müssen wir selbst gestalten und vor Ort entscheiden. Immer nur Modellprojekte für einzelne Gegenden um dann nach mehreren Jahren zu wissen wie und ob es für alle Lipperinnen und Lipper weitergeht, reicht nicht.” 

Sprecherin des Kreisvorstandes

Verwandte Artikel