Sonnenenergie am SchiederSee nutzen

Die Grünen im Kreis Lippe und in Schieder-Schwalenberg beantragen eine Freiflächenphotovoltaikanlage am SchiederSee. „Die Sonne sendet in drei Stunden genug Energie für den Jahresbedarf der gesamten Weltbevölkerung. Angesichts der Klimakrise und der Notwendigkeit sauberen Strom zu erzeugen, müssen wir möglichst viel davon nutzbar machen. Auch in Kombination mit mehr E- oder Wasserstoffbussen brauchen wir unbedingt die Energiewende auch vor Ort und müssen selbst sauberen Strom auf unseren eigenen Flächen erzeugen. Hierfür sollten wir wenn möglich auch die Fläche der Spülfelder am SchiederSee nutzen, wenn wir die mit dem Klimanotstand verbundene Aussage klimaneutral zu werden als Kreis ernst meinen“, so der Kreisvorsitzende und Landratskandidat der Grünen Robin Wagener.

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat von Schieder-Schwalenberg und stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Kreistag Moritz Ilemann ergänzt: „Wie uns bekannt wurde, hat die Kreisverwaltung eine solche Idee bereits geprüft, aber aus für uns nicht nachvollziehbaren Gründen nicht weiterverfolgt. Die Pläne und die Gründe der Verwaltung davon Abstand zu nehmen müssen offen gelegt werden. Aus unserer Sicht hätte eine solche Anlage ein großes Potential und wäre sowohl aus Sicht des Kreises Lippe, als auch der Stadt Schieder-Schwalenberg sinnvoll.“

Geschäftsführerin des Kreisverbandes

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel